Über mich

Aline Hasler - Lehrerin, Mutter, Trainierin, Bildungsvisionärin und Doktorandin aus Kiel

Aline Hasler

Moin aus Kiel, mein Name ist Aline Hasler, ich bin Lehrerin und Expertin für Persönlichkeitsbildung und helfe Schulen und ihren Akteuren dabei, Persönlichkeitsbildung wieder mehr Raum geben zu können.

Anmelden

„Schule denken,

jenseits von richtig und falsch.“

Was bedeutet "Schule denken, jenseits von richtig und falsch" ?

Als ich das erste Mal den Satz “Der Fehler ist dein Freund im Lernprozess! Ohne Fehler keine Entwicklung.” hörte, war ich Anfang 20 und schon einige Zeit keine Schülerin mehr. Das traf mich recht hart – Fehler waren bis dato nie Freunde gewesen. Warum plötzlich dieses heimtückische Friedensangebot?

Auch als Lehrerin war Fehler machen doof, erst recht als Referendarin, da kam nämlich noch erschwerend dazu, dass andere Menschen (die übrigens selbst gar nicht mehr als Lehrkraft arbeiteten) gesagt haben, was richtig und was falsch ist. Herrlich! 

Kurz darauf las ich bei Jesper Juul „Die besten Eltern, die ich kenne, machen 20 Fehler am Tag!“. Was ist denn los mit euch? Fehler machen löste bei mir als Mutter erst recht schlechte Gefühle aus. Trotzdem, so ungläubig war ich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr. Es wäre doch zu schön, wenn…

Heute bin ich fasziniert von dem Kontinuum, das sich zwischen richtig und falsch aufspannen kann. Davon wie Lernen funktioniert. Und natürlich von den vielen kleinen (?) Dingen an Schule, die den Unterschied zwischen Lernen und Bilden ausmachen. Dazu habe ich hier einen Blogartikel verfasst.

Schlussendlich hat aber auch Rumi mein Motto beeinflusst; „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.“ Genau, treffen, begegnen, einen Ort schaffen, an dem richtig und falsch nicht mehr zählt. 

Das wünsche ich mir überall dort, wo Menschen sich begegnen; in Familie, im Leben und natürlich in Schule. Auf diesem Blog fange ich an.

Seit 2018 gebe ich Meditationskurse in Kiel, in denen ich genau das versuche an meine SchülerInnen zu vermitteln.

Noch mehr Einblicke über mich

Hybrid - Lehrerin

Ich bin ein Hybrid, weil ich Wissenschaft und Praxis miteinander verlinke. Bei mir gibt es kein Geschimpfe auf "die da oben" und auch keine Vorträge aus dem Elfenbeinturm. Vielseitigkeit ist meine Spezialität.

Die andere Seite

Ich glaube, dass es Zeit ist, Schule wieder mehr auf Ganzheit auszurichten und in Balance zu bringen. Das Aufteilen in Kompetenzen und Fächer hat sicherlich seine Berechtigung, aber was steht auf der anderen Seite der Waage?

You go First

Eine meiner Überzeugungen ist, dass jede Veränderung, die wir uns wünschen, bei uns selbst beginnen muss. Zu warten bis dein Umfeld, dein Kollege oder Schule generell sich ändert, ist sowas von 90er.

Meine Vision

Schule muss die persönliche Weiterentwicklung aller in ihr befindlichen Akteure wieder mehr in den Blick nehmen. Schule muss als Ort von Gemeinschaft und Teamgeist verstanden werden. Es geht nicht nur um Wissen und Können, es geht auch um Bewusstsein und Verbundenheit.

Ein Gedanke

IMG-20200923-WA0103

„Das Dilemma: Lehrkräfte sind unglaublich wichtig – für ihre Schüler und uns als Gesellschaft. Ihr Einfluss auf das Leben vieler Menschen ist hoch, aber oftmals fehlt ihnen schlichtweg das Bewusstsein darüber.“

Kurioses über mich

Ich habe mal einen
Bodybuilding - Wettkampf
gewonnen!

Ich habe drei Kinder in drei Jahren bekommen.
Keine Zwillinge, keine Leihmutter, just me.

Ich kenne ziemlich viele Harry-Potter-Zitate und setze sie in Schule zur allgemeinen Erheiterung gerne ein.
Expecto Patronum!

Erfahrungen

seit 2020

Training Empathy

Auch hier hat mich die reine Neugierde hingetrieben. Das deutsch-dänische Institut für Familientherapie und Beratung, ursprünglich gegründet vom großartigen Jesper Juul, bietet diese Ausbildung speziell für Menschen mit pädagogischem Hintergrund an. Diese Ausbildung geht über 2 Jahre und es geht sehr viel darum sich selbst kennenzulernen, spüren zu können und seine empathische Kraft zu steigern. Ich stehe noch ganz am Anfang, aber holla die Waldfee, das war eine weitere spitzenmäßige Entscheidung von mir!

seit 2020

Trainerin sein - Leuchtfeuer sein

Ende 2019 habe ich, gemeinsam mit Silvia Schanze eine Beauftragung für eine Lehrerfortbildungsmaßnahme vom hiesigen Landesinstitut (IQSH) erhalten. Wir durften unseren Wunsch nach einer mehrwöchigen Fortbildung mit unterschiedlichen Inhalten zum Thema Empathie und Achtsamkeit endlich „an die Lehrkraft“ bringen. Dann kam Corona. Wir haben uns nicht unterkriegen lassen und haben alle Inhalte der 32 Stunden umfassenden Fortbildung „mal eben“ in ein Online-Format umgeformt. Das bedeutete 6 Wochen Videodreh-/schnitt, Pdf-Erstellung und vieles vieles mehr. Aber es hat sich gelohnt. Das Leuchtfeuer ging online und läuft nun fest im Programm des IQSH. Mittlerweile arbeiten wir gemeinsam auch für das MBWK SH und das Landesinstitut Berlin – Brandeburg (LISUM). Hier gibt es mehr Infos zum Leuchtfeuer.

2013 - 2015

Schulmanagement

Dieses berufsbegleitende Studium an der Uni Kiel habe ich aus purer Neugierde belegt. Es hat meine „Nachdenken-über-Schule“ auf die nächste Stufe gehoben und viele Steine ins Rollen gebracht. In meiner Masterarbeit habe ich mich mit dem Thema ‚wirksame Schulleitung‘ beschäftigt. Eine minikleine Interviewstudie. Erstaunlich, damals hatte ich noch nicht die Worte dafür wie heute, aber am Ende war klar; es gibt etwas schwer Messbares an Schule, und dieses „Was-auch-immer“ macht den Unterschied!

Fun Fact: 2013 kam meine erste Tochter und 2015 meine zweite Tochter zur Welt! Wie ich das geschafft habe? Ich habe konsequent NICHT drüber nachgedacht.

Freelance

2011 - 2013

In dieser Zeit bin ich meiner Neugierde erneut nachgegangen und habe meinen Erfahrungsschatz um den der Lehrtätigkeit in einer „Knastschule“ erweitert. In der JVA Neumünster war ich fast 2 Jahre lang als Lehrkraft auf Honorarbasis beschäftigt. Es war eine hochinteressante Zeit: Schule hinter Gittern, ganz ohne Elternarbeit. Meine Schüler fast alle ehemalige Schulabsentisten. Sehr viele waren sehr dankbare und kooperative Schüler.

2003 - 2009

Um mein Studium zu finanzieren, war ich lange Jahre freie Mitarbeiterin bei Carolin Möller (die mittlerweile eine sehr gute Freundin ist!). Tatsächlich hatte ich sogar zwei Jahre die Praxisleitung der Zweigstelle inne. Zu dieser Zeit bin ich auch auf den Hund gekommen, der mich als ausgebildeter Therapiebegleithund später auch in die Schule begleitet hat. Vielleicht meine erste Erfahrung mit Denken „Outside-the-Box“.


Professionelle Biographie

Aline Hasler ist seit 2009 Lehrerin und hat 2015 berufsbegleitend ihren Master im Bereich Schulmanagement und Qualitätsentwicklung gemacht. Zur Zeit promoviert Aline Hasler zum Thema der Persönlichkeitsbildung in Schule an der Europa-Universität Flensburg. 

Seit Anfang 2020 leitet sie Fortbildungen im Bereich der Lehrergesundheit für das IQSH, das MBWK SH und das LISUM Berlin-Brandenburg.

Aline Hasler lebt in Kiel, ist verheiratet und hat drei Kinder.